Art.Nr.:
Hersteller:-

Die Einwohner von Brebach und Halberg vor 1900 Ingrid und Klaus (+) Berndt (2015)

Lieferzeit: 
 
sofort lieferbar

Tabs

Saarbrücken ISBN 978-3-931519-68-1
Sonderband der ASF 62
380 Seiten

Im Familienteil des Buches sind ca. 1400 Familien erfasst. Der Zeitraum umfasst ca. 310 Jahre (von 1590 bis 1900) und dokumentiert alle bekannt gewordenen Familien Brebachs. Die frühesten Daten stam­men aus den Probsteiprotokollen, die von Pfarrer Rug und Ludwig Kirchner abgeschrieben wurden.

1756 ist das Geburtsjahr des Industrieortes Brebach. Das kleine Dorf Brebach mit ursprünglich fünf Häusern erlebte mit dem Bau der Hütte einen rasanten Aufschwung. Waren es 1756 ca. 20–30 Einwohner, so waren es 1802 zusammen mit dem Hal­ber­ger Werk (altes Werk im Kolbenholz) schon fast 200.

Als die Gebr. Böcking 1867 die Hütte von Karl Ferdinand Stumm übernahmen, brachten sie von ihren stillgelegten Hütten Asbach, Gräfenbach und Aben­theuer die Fachkräfte mit nach Brebach. Es existiert ein Bild auf dem 15 Asbacher einschließlich Rudolf Böcking in feinen Anzügen posieren [Brebach-Fechin­gen einst und jetzt, S. 69, Die letzten Asbacher, Namensliste]. Die Nachkommen dieser Familien sind z. T. bis heute in Brebach und Umgebung ansässig, z. B. Batholomes, Bertges, Dalheimer, Kalkoffen, Klein und Paulus. Die Familie Kiegler kam aus Tirol.


Ihr Warenkorb: 0 Produkte 0,00 €
 
 
 
 
Ihr Warenkorb ist noch leer.

Ziehen Sie Produkte hierher oder nutzen Sie die entsprechenden Buttons [Jetzt Kaufen] um Ihren Warenkorb zu füllen.